Umweltschutz beim THW Celle

Umweltpolitik 

Über den untenstehenden Link kann die aktuelle Umwelterklärung 2011 heruntergeladen werden. 



Der THW - Ortsverband hat im Zuge der Fortschreibung des Umweltmanagementsystems folgende Umweltpolitik beschlossen:


1. Der Ortsverband bekennt sich zu seiner Verantwortung für den Schutz der Umwelt. Die nachfolgend beschriebene Umweltpolitik wird die Tätigkeit im Ortsverband auch weiterhin maßgebend bestimmen und ist für uns der richtungweisende Schritt zur Fortschreibung des Umweltmanagementsystems entsprechend den Vorgaben der EMAS-Verordnung.


2. Der Ortsverband verpflichtet sich, von seinem Standort und Aktivitäten (z.B. Ausbildung, Einsätze, Übungen und sonstige technische Hilfeleistungen) ausgehende Belastungen zum Wohle der ehrenamtlichen Helfer, der Anwohner und Nachbarn sowie der Umwelt so gering wie möglich zu halten und - wo immer möglich - weiter zu reduzieren.


3. Die Verbesserung des Umweltschutzes und unserer Umweltleistung ist für uns ein kontinuierlicher Prozess, der ständig überwacht und kontrolliert wird. 


4. Wir wollen den Umweltschutz optimieren und dabei selbst eine aktive Rolle einnehmen. „Aktiver Umweltschutz“ geht für uns über das Einhalten bestehender Umweltvorschriften hinaus. Unser Handeln zielt darauf ab, ökologische Schwachstellen aufzudecken und durch die Umsetzung entsprechender Maßnahmen kontinuierlich auf eine Verbesserung des Umweltschutzes hinzuwirken.


5. Eine wesentliche Grundlage unserer Umweltpolitik ist die Umweltbetriebsprüfung. Daraus wollen wir die Ergebnisse entsprechend bewerten und die Umweltauswirkungen und Umweltprobleme unseres Ortsverbandes schrittweise reduzieren. 


6. Unser Ziel ist es, den Energieverbrauch gering zu halten und auf einen bewussten und sparsamen Umgang mit den natürlichen Ressourcen hinzuwirken.


7. Umweltschutz ist für uns auch ein Instrument zur Kostenreduzierung. Es ist unser Ziel, durch die Umsetzung konkreter Maßnahmen die Bewirtschaftungskosten des THW - Ortsverbandes kontinuierlich zu verringern bzw. Kostensteigerungen entgegenzuwirken. 


8. Grundlage für die Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung des Umweltschutzes sind für uns technische Verbesserungen, Neuerungen und Optimierungen, aber auch die Bewusstseinsbildung der Helfer für die Belange des Umweltschutzes und den Erhalt natürlicher Ressourcen.


9. Es ist unser Bestreben, die Helfer und Mitarbeiter des THW, über den Ortsverband hinaus, in den von uns gewünschten kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit einzubeziehen. 


10. Wir sind offen für Verbesserungsvorschläge und wollen in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten darauf hinwirken, dass der Umweltschutz Inhalt im THW wird.


Regeln zum Umweltschutz
In seiner Umweltpolitik verpflichtet sich der Ortsverband Celle, die von seinem Standort ausgehenden Umweltbelastungen zum Wohle der Helfer und der Anwohner so gering wie möglich zu halten bzw. diese zu verringern.
Die nachfolgenden Regeln zum Umweltschutz gelten daher auch für Besucher und Fremdfirmen.
Abfallvermeidung
Bei allen Tätigkeiten muss darauf geachtet werden, daß beim Umgang mit Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen (z.B. Verpackungsmaterial, Reinigungsmittel, Büromaterial) auf geringen Verbrauch geachtet wird.
Abfälle, die durch die Tätigkeit von Fremdfirmen entstehen, müssen von den jeweiligen Firmen selbst entsorgt werden. Private Abälle dürfen im Ortsverband nicht entsorgt werden.
Abfalltrennung
Erst die getrennte Sammlung von Abfällen ermöglicht die Wiederverwertung der einzelnen Stoffe. Deshalb müssen die Abfälle separat in entsprechenden Behältern gesammelt werden. Die wichtigsten Fraktionen in unserem Trennsysten sind:
• Papier/Pappe
• Kunststoffe und sonstige Verpackungen
• Schrott
• Restmüll
Wasserverbrauch/Abwasserbelastung
Der Verbrauch von Frischwasser ist auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken. Bei Reinigungsarbeiten ist darüber hinaus besonders der sparsame und zweckmäßige Einsatz von Reinigungsmitteln zu beachten. 
Energieverbrauch
Der Einsatz von Strom, Wärme, Kälte oder Druckluft ist auf das notwendige Maß zu reduzieren. 
Gefährliche Stoffe
Beim Umgang mit gefährlichen Stoffen (Säuren, Laugen, Ölen, Kraftstoffen etc.) sind unbedingt die jeweiligen Betriebsanweisungen zu beachten. Gefährliche Stoffe dürfen nie in Behälter abgefüllt werden, die nicht vorschriftsmäßig gekennzeichnet sind. Nach dem Gebrauch sind die Gefahrstoffe ordnungsgemäß zu entsorgen. Wassergefährdende Stoffe dürfen auf keinen Fall in das Abwasser gelangen.
Arbeitssicherheit
Zur Vermeidung von Unfällen und Schäden durch unsachgemäßen Umgang mit Maschinen, Anlagen und gefährlichen Stoffen sind die Vorschriften der Berufsgenossenschaften bzw. der Gesetzlichen Unfallversicherung unbedingt zu beachten.
Verantwortung
Auch Besucher und Fremdfirmen sind für die Einhaltung der Umweltpolitik des Ortsverbandes Celle verantwortlich. 
Fremdfirmen verpflichten sich mit der Annahme des Auftrages automatisch zur Einhaltung dieser Regeln.


Bei Problemen oder Fragen wenden Sie sich bitte an den Umweltmanagementbeauftragten.


Bitte koordinieren Ihren Besuch rechtzeitig vorher mit
• Thomas Pötzsch, Umweltmanagementbeauftragter
• Wolfgang Lindmüller, Ortsbeauftragter

Umwelterklärung OV Celle 2011